Overgrooming – Wenn die Katzenwäsche zum Problem wird

Im Volksmund zählen Katzen zu den reinlichsten Vierbeinern in der Tierwelt – das natürlich nicht ohne Grund. Bekanntermaßen nehmen Katzen ihre Fellpflege tatsächlich sehr ernst.

Eine Hauskatze putzt sich im Durchschnitt etwa dreieinhalb Stunden am Tag. Selbstverständlich mit Pausen dazwischen. Doch was ist zu tun, wenn die Katzenwäsche gar nicht mehr enden will und der Stubentiger einen regelrechten Putzfimmel entwickelt?

(mehr …)

Fehler in der Katzenhaltung vermeiden

Katzen gelten als sehr anpassungsfähig und trotzdem kann es im Zusammenleben mit ihnen zu diversen Problemen kommen. Wer einer Katze ein Zuhause gibt, kann unbewusst so allerhand falsch machen.

(mehr …)

Katzenapotheke

Bei kleineren oder auch größeren Notfällen ist die „kätzische“ Hausapotheke oft Retter in der Not. Um diese auch richtig zu bestücken, habe ich Ihnen hier einige Dinge die in der Apotheke nicht fehlen sollten zusammengestellt.

(mehr …)

Sind Katzen Einzelgänger

Bei Kaninchen oder Meerschweinchen wissen die meisten Menschen, dass man sie nicht alleine hält und sie den Kontakt zu Artgenossen brauchen. Doch was ist mit Katzen?

(mehr …)

Wohnungshaltung versus Freigang – drinnen oder draußen

Wie bei vielen Themen rund um die Katze, so gibt es auch beim Thema Freigang oder reine Wohnungshaltung oft einen wahren „Glaubenskrieg“ zwischen den Verfechtern der beiden Haltungsformen. Fakt ist, dass es bei beiden Arten der Haltung sowohl Vorteile als auch Nachteile gibt.

(mehr …)

Wenn es der Katze nicht gut geht…

Die meisten Katzenbesitzer sind schon einmal vor der Entscheidung gestanden, ob der Zustand der Katze einen Tierarztbesuch wirklich notwendig macht oder ob man besser noch abwarten und das Verhalten der Katze weiterhin beobachten sollte. Schließlich möchte man dem Tier nicht unnötigen Stress beim Tierarztbesuch zumuten, nur weil man sich nicht sicher ist, ob es der Katze wirklich schlecht geht und somit Handlungsbedarf besteht.

(mehr …)

Therapeuten auf Samtpfoten

Wer sich sein Zuhause mit einer Katze oder gar mehreren teilt, der weiß, wie gut es der Seele tut über das weiche Fell zu streicheln und mit ihnen zu kuscheln. In schwierigen Zeiten spenden sie einem wortlos Trost, sind verlässliche Freunde und oft auch heilsame Co-Therapeuten. Aufgrund ihrer wohltuenden Wirkung werden Katzen heutzutage schon sehr häufig bei Therapien, den sog. tiergestützten Therapien eingesetzt. Durch ihre geduldige und ruhige Art können sie Kindern bei Lernschwierigkeiten helfen.

(mehr …)

Unsauberkeit bei Katzen

Da Katzen mehrere Stunden täglich mit der Fellpflege beschäftigt sind und auch zu den saubersten aller Haustiere zählen, sind Menschen zutiefst betroffen, wenn diese doch so reinliche Katze neben das Katzenklo pinkelt. Wenn dann noch die neue Couchgarnitur, Teppiche, maßgefertigte Möbelstücke oder gar das Ehebett als Toilettenersatz benutzt werden, treibt das die meisten Katzenhalter an den Rand der Verzweiflung.

(mehr …)

Keine Chance dem Winterspeck

Wenn der Winter ins Haus steht, neigen nicht nur wir Menschen zu mehr Gemütlichkeit. Auch Katzen, egal ob Wohnungs- oder Freigängerkatzen, machen es sich gerne in der warmen Stube bequem. Weniger Energieverbrauch, aber trotzdem gleichbleibende Essensrationen führen unweigerlich zu mehr Gewicht. Damit sich der Winterspeck oder mit anderen Worten Übergewicht bei Ihrer Katze nicht breit machen kann, haben wir ein paar wertvolle Tipps für Sie! Falls Sie bereits ein „Moppelchen“ zu Hause haben, werden Sie hier auch einige Anregungen zum Abnehmprogramm der Katze finden.

(mehr …)